Wer oder was ist eigentlich LOUISA?

Liebe Kinder und Jugendliche,

LOUISA wird eine Patienten-App, die wir mit dir und allen anderen Patienten*innen und Angehörigen in den nächsten Jahren entwickeln. Bis die App fertig ist, kannst du auf dieser Webseite das LOUISA-Projekt kennenlernen und auch schon einen Teil der Angebote von LOUISA nutzen. Bei LOUISA steht jeder Buchstabe des Wortes für einen anderen Baustein.

Lernen – Orientieren – Unterhalten – Informieren – Simulieren – Austauschen

LOUISA soll dir den Klinik-Aufenthalt erleichtern und dich in deinem Alltag begleiten. Mit Hilfe von Erklärvideos und -texten (Informieren) kannst du mehr über deine Krankheit und die anstehenden Behandlungen erfahren. Eine Krankenhaus-Navigation (Orientieren), Spiele für VR-Brillen (Simulieren) und eine Kooperation mit der Stadtbibliothek Essen (Unterhalten) sind einige weitere Bausteine von LOUISA, die dir den Aufenthalt im Krankenhaus erleichtern sollen.

Du kannst die App aber nicht nur im Krankenhaus benutzen, sondern auch zu Hause. Ein Patient*innentagebuch (Austauschen) in der App soll dir helfen wichtige Dinge aufzuschreiben. Außerdem soll auch die Krankenhausschule (Lernen) in LOUISA mit eingebunden werden.

Dein eigener Avatar begleitet dich durch die App und steht dir während dieser anstrengenden Zeit zur Seite.

LOUISA wird zuerst an einer kleinen Patient*innengruppe ausprobiert und verbessert. Wenn alles gut läuft, soll LOUISA von allen Patient*innen benutzt werden können.

Liebe Eltern und Angehörige,

LOUISA wird eine App zur Begleitung von Patienten*innen und deren Angehörigen an der Kinderklinik der Universitätsmedizin Essen. Die Entwicklung hat im September 2018 begonnen.

Gestartet wird dieses Gemeinschaftsprojekt von Dr. Oliver Basu (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin) und der Stiftung Universitätsmedizin Essen als Pilotprojekt im Fachbereich der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie. Bei Erfolg wird es auf die gesamte Kinderklinik ausgeweitet. Die Gert und Susanna Mayer Stiftung unterstützt LOUISA mit einer großzügigen Fördersumme in einer Höhe von 1.695.000 Euro.

Die App ist modular aufgebaut und enthält digitale Angebote die spielerisch, innovativ und informativ auf die Bedürfnisse unserer Patient*innen zugeschnitten sind. Die Buchstaben des Wortes LOUISA stehen dabei für die einzelnen Module:

Lernen – Orientieren – Unterhalten – Informieren – Simulieren – Austauschen

Einzelne Bausteine wie Aufklärungsvideos, eine Indoor-Navigation, Health Games, Virtual Reality-Anwendungen oder ein Patient*innentagebuch ergeben gemeinsam ein umfassendes multimodales System.

Auf diese Weise können Informationen über die eigene Krankheit, über Behandlungsabläufe und Wirkzusammenhänge vielschichtig, interaktiv und spielerisch erlebbar bereitgestellt werden.
Neben Terminplanung, Medikamentenplan und einem “Pillenwecker” soll LOUISA auch die Möglichkeit bieten, den Patient*innen und Angehörigen einen Zugang zu seinen relevanten medizinischen Befunden und Arztbriefen zu ermöglichen. Eine Anbindung zu unserer Krankenhausschule ist ebenfalls vorgesehen.
Ziel des Einsatzes von LOUISA ist die Reduktion von Angst, Unsicherheit und Isolation, sowie die Stärkung des Autonomieempfindens der Betroffenen, des Vertrauens in die Behandlung und eine Verbesserung des Informationsaustausches zwischen Patient*In und medizinischem Personal.

Team

Dr. Oliver Basu

Projektleiter LOUISA, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
mit den Schwerpunkten
Kinderonkologie, Palliativmedizin
und medizinische Informatik

Carolin van Nahl

Kinderkrankenschwester / B.A. in Healthcare & Education

Jens Hildebrand

Medienpädagoge – Dein Begleiter in der Welt der Medien

Dr. Stefan Liszio

Studienkoordinator VR und Patient Entertainment Technology

Volker Hilger

IT-Abteilung des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin

Sarah Haefs

Illustration und Grafikdesign

Uta Hellrung

Diplom Logopädin

Carina Helfers

Stiftung Universitätsmedizin Essen, Bereichsleitung Förderprojekte

Gefördert von

Entwicklungspartnerschaft zwischen der Universitätsmedizin Essen, m.Doc und der Universität Duisburg-Essen

m.Doc

Digitale Lösungen und Services im Gesundheitswesen

Universität Duisburg-Essen

Entertainment Computing

Besonderer Dank geht an…

Simpleclub

Für ihre Großzügigkeit und die kostenlose Bereitstellung der unlimited Version.

Stadt-Bibliothek Essen

Für die Kooperation und das kostenlose Teilen ihres umfassenden Angebots.